Eigentümerwechsel bei AMW: Spezialpharma-Unternehmen tritt in neue Wachstumsphase ein

Das Warngauer Spezialpharma-Unternehmen AMW GmbH wird zusammen mit der Tochtergesellschaft Endomedica GmbH mit Sitz in Halle (Saale) den Eigentümer wechseln. Käufer ist ein Konsortium um Hybio Pharmaceutical und YF Capital. Die neuen Eigentümer wollen Wachstum, Produktportfolio und geografische Präsenz der AMW weiter ausbauen. Die bisherigen Anteilseigner sind die Gründer des Unternehmens sowie der Tübinger Healthcare-Investor SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement, von Bayern Kapital verwaltete Fonds, die KfW, der IBG Risikokapitalfonds II, die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft und UVC Partners.

Die 2008 gegründete AMW entwickelt, produziert und vertreibt neuartige und komplexe Wirkstoffabgabesysteme, die die Verabreichung von Arzneimitteln über Pflaster (transdermal) bzw. über Implantate (subkutan) ermöglichen. Die Produkte verbessern die Behandlungsmöglichkeiten in den stark wachsenden Indikationsgebieten Onkologie, Neurologie, Dermatologie, Diabetes und Schmerztherapie. Zu den aktuell zugelassenen und vermarkteten Produkten zählen Goserelin- und Leuprorelin-Implantate sowie Buprenorphin- und Rivastigmin-Pflaster. Außerdem verfügt AMW über eine gut gefüllte Produktpipeline, die auf milliardenschwere Märkte abzielt.

Hybio (300199.SZ) ist ein führendes biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Peptiden und peptidbasierten Arzneimitteln konzentriert. YF Capital ist eine von erfolgreichen Unternehmern und einflussreichen Branchengrößen gegründete Private-Equity-Gesellschaft. Mit der 100-prozentigen Übernahme der AMW verfolgen die neuen Eigentümer eine internationale Expansionsstrategie – insbesondere durch die Erweiterung des Produktportfolios und der F&E-Pipeline. Synergien werden vor allem bei der Nutzung weltweiter Marketing- und Vertriebskanäle, besonders in den Schlüsselmärkten USA und China sowie bei der Entwicklung weiterer Produkte zur Adressierung ungedeckter Marktbedürfnisse erwartet.

„Hybio und YF Capital beabsichtigen, das Wachstum des Unternehmens beizubehalten und weiter zu beschleunigen. Wir setzen dabei auf die transdermalen und parenteralen Produkte, die Standorte Warngau und Halle (Saale) sowie die hochqualifizierten Beschäftigten und das Managementteam", sagt Dr. Albert Huang, Vice President von YF Capital. „Mit strategischen Partnern, die über ausreichend Kapitalkraft verfügen, kann AMW jetzt in die nächste Entwicklungsphase im Pharmamarkt eintreten. Wir sind davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit zwischen AMW und Hybio für beide Seiten von großem Nutzen sein kann, da sie Wachstumsmöglichkeiten auf dem Weltmarkt eröffnet."

Dr. Wilfried Fischer, Geschäftsführer von AMW, ergänzt: „Das Bekenntnis des neuen Eigentümers zu unserer bestehenden Produktpipeline sowie die Bereitschaft, die Technologie für neue Entwicklungsprojekte zu nutzen, passt perfekt zur langfristigen AMW-Strategie." Dr. Bernhard Schirmers, Gründer und Managing Partner von SHS, kommentiert: „Zusammen mit unseren Co-Investoren haben wir AMW viele Jahre lang begleitet – wir sind stolz auf die beeindruckende Unternehmensentwicklung. Die Übernahme durch einen strategischen Investor zeigt, wie hervorragend AMW positioniert ist. Mit dem neuen Eigentümer kann AMW in eine neue Wachstumsphase eintreten.“

Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der formellen Genehmigung von Aufsichtsbehörden.

Über die AMW GmbH
Die AMW GmbH ist ein Pharma-Unternehmen, das sich auf neuartige Wirkstoffabgabesysteme spezialisiert hat. Von AMW entwickelte Produkte ermöglichen die Verabreichung von Arzneimitteln über Pflaster (transdermal) bzw. über Implantate (subkutan). Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und entwickelt therapeutische Lösungen in den Bereichen Onkologie, Neurologie, Dermatologie und Schmerztherapie. Sitz von AMW ist das oberbayerische Warngau.

Über Hybio Pharmaceutical
Hybio Pharmaceutical ist ein in China ansässiges und führendes biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Peptiden und peptidbasierten Arzneimitteln konzentriert. Hybio ist seit 2011 an der Börse in Shenzhen (300199.SZ) notiert. Die Hauptprodukte von Hybio sind primär auf die therapeutischen Bereiche Erkrankungen des Verdauungsapparats, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Infektionskrankheiten und Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane ausgerichtet. Hybio verfügt über 13 GMP-Zertifikate der China Food and Drug Administration (CFDA) und hat über 100 Millionen US-Dollar investiert, um ein neu ausgerüstetes Dosierwerk im Bezirk Pingshan von Shenzhen zu errichten. Dieses umfasst eine Produktionslinie für Lösungsinjektion, gefriergetrocknetes Pulver und Kartuschen. Darüber hinaus hat Hybio auch zwei Linien für pharmazeutische Wirkstoffe aufgebaut, die sowohl die Inspektion der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der amerikanischen FDA als auch der EU bestanden haben. In Wuhan in der Provinz Hubei wird eine neue größere Produktionsbasis für pharmazeutische Wirkstoffe und Tabletten/Kapseln zur oralen Anwendung mit verzögerter Wirkstofffreisetzung sowie eine Fertigungslinie für Biosimilar-Produkte errichtet. Hybio ist seit über 10 Jahren auf dem globalen Pharmamarkt tätig. Am 19. Juni 2014 hat das Unternehmen seinen ersten Antrag auf ein verkürztes Zulassungsverfahren (ANDA) (für ein Eptifibatid zur Injektion) gestellt und ist dabei, weitere ANDA-Zulassungsanträge für komplexe Generika auszuarbeiten. Hybio beliefert viele der weltweit führenden pharmazeutischen Kunden mit Peptid-API. Hybio hat zwei generische Peptid-Wirkstoffe in acht europäischen Ländern auf den Markt gebracht und plant, in den nächsten Jahren weitere ANDA-Zulassungsanträge in den USA einzureichen und genehmigen zu lassen.

Über YF Capital
YF Capital wurde Anfang 2010 gegründet und nach den Gründern Jack MA (Yun), Executive Chairman der Alibaba Group (BABA.N), und David YU (Feng), Gründer von Target Media, benannt. Zum Investitionsfokus von YF Capital gehören Internet, Technologie, Gesundheitswesen, Medien & Unterhaltung, Finanzdienstleistungen, Logistik und Konsumgüter. YF Capital ist eine von erfolgreichen Unternehmern und Branchengrößen gegründete Private-Equity-Gesellschaft. Die Mission und Vision besteht nicht nur darin, Unternehmen Kapital zur Verfügung zu stellen, sondern sie auch mit Erfahrung zu unterstützen, um die Unternehmensstrategie zu verbessern, die Organisationsstruktur zu optimieren und Markenbekanntheit zu etablieren.

Über die SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH
Die Tübinger SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement investiert in Medizintechnik- und Life-Science-Unternehmen mit Fokus auf Expansionsfinanzierungen, Gesellschafterwechsel und Nachfolgesituationen. Dabei geht SHS sowohl Minderheits- als auch Mehrheitsbeteiligungen ein. Als erfahrener Brancheninvestor unterstützt die 1993 gegründete SHS das Wachstum ihrer Portfoliogesellschaften durch ein Netzwerk an Kooperationen, zum Beispiel bei der Einführung neuer Produkte, bei regulatorischen Themen oder beim Eintritt in weitere Märkte. Zu den deutschen und internationalen Investoren der SHS-Fonds gehören etwa der European Investment Fund, berufsständische Versorgungswerke, Pensionsfonds, Dachfonds, Family Offices, Unternehmer und das SHS-Managementteam. Derzeit investiert die AIFM-registrierte Gesellschaft aus der vierten Fondsgeneration, für die Anleger 125 Millionen Euro bereitgestellt haben. Das Eigenkapital-Investment beträgt bis zu 20 Millionen Euro. Transaktionen im mittleren zweistelligen Millionenbereich können gemeinsam mit einem Netzwerk von Ko-Investoren umgesetzt werden. Geschäftsführende Partner bei SHS sind Reinhilde Spatscheck, Dr. Bernhard Schirmers, Hubertus Leonhardt und Uwe Steinbacher.

Über Bayern Kapital
Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut wurde auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung 1995 als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern gegründet. Bayern Kapital stellt als Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern den Gründern innovativer High-Tech-Unternehmen und jungen, innovativen Technologieunternehmen in Bayern Beteiligungskapital zur Verfügung. Bayern Kapital verwaltet derzeit elf Beteiligungsfonds mit einem Beteiligungsvolumen von rund 340 Millionen Euro. Bislang hat Bayern Kapital rund 260 Millionen Euro Beteiligungskapital in mehr als 250 innovative technologieorientierte Unternehmen aus verschiedensten Branchen investiert, darunter Life Sciences, Software & IT, Werkstoffe & Neue Materialien, Nanotechnologie sowie Umwelttechnologie. So sind in Bayern über 5.000 Arbeitsplätze dauerhaft in zukunftsfähigen Unternehmen entstanden. www.bayernkapital.de

Über KfW
Die KfW ist eine der führenden Förderbanken der Welt. Mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung setzt sich die KfW im Auftrag des Bundes und der Länder dafür ein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensbedingungen weltweit zu verbessern. Allein 2017 hat sie dafür ein Fördervolumen von 76,5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Davon flossen 43 Prozent in Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz. Die KfW besitzt keine Filialen und verfügt nicht über Kundeneinlagen. Sie refinanziert ihr Fördergeschäft fast vollständig über die internationalen Kapitalmärkte. Im Jahr 2017 hat sie zu diesem Zweck rund 78 Milliarden Euro aufgenommen. In Deutschland ist die KfW Bankengruppe mit Standorten in Frankfurt, Berlin, Bonn und Köln vertreten. Weltweit gehören 80 Büros und Repräsentanzen zu ihrem Netzwerk.

Über die IBG-Fonds
Die IBG-Fonds mit Sitz in Magdeburg sind die Risikokapitalfonds des Landes Sachsen-Anhalt. Die IBG-Fonds stellen jungen innovativen Technologieunternehmen mit nachhaltigem und überdurchschnittlichem Wachstumspotential und Sitz/Betriebsstätte in Sachsen-Anhalt Beteiligungskapital zur Verfügung. Die Fonds sind durch Mittel des Landes und der Europäischen Union finanziert und investieren in innovative Technologieunternehmen in Sachsen-Anhalt in den Unternehmensphasen Seed, Startup und Wachstum. Die IBG Fonds werden durch die bmp Ventures AG, Berlin und Magdeburg, verwaltet. www.ibg-vc.de

Über die BayBG
Die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft ist einer der größten Beteiligungskapital- und Venture-Capital-Geber für den Mittelstand. Sie ist bei 500 Unternehmen mit über 300 Mio. Euro engagiert. Mit ihren Investments ermöglicht die BayBG Start-ups und mittelständischen Unternehmen die Umsetzung von Innovations- und Wachstumsvorhaben, die Regelung der Unternehmensnachfolge sowie die Optimierung der Kapitalstruktur.

Über Unternehmertum
Venture Capital Partners Unternehmertum Venture Capital Partners (UVC Partners) ist eine early-stage Venture Capital-Gesellschaft, die gezielt in technologiebasierte Startups aus dem deutschsprachigen Raum investiert. Dabei fokussiert sich UVC Partners auf Unternehmen in den Bereichen Industrial Technologies, Enterprise Software und Mobility. Pro Investitionsrunde werden 0,5 - 3 Mio. € investiert und in erfolgreiche Beteiligungen bis zu 12 Mio. € insgesamt. Portfoliounternehmen profitieren von der umfangreichen Investitions- und Exiterfahrung des Management Teams und von der engen Zusammenarbeit mit der UnternehmerTUM, dem führenden Innovations- und Gründerzentrum Europas. Mit seinen über 180 Mitarbeitern und mehr als 100 Industriepartnern verfügt die UnternehmerTUM über langjährige Erfahrung beim Aufbau junger Unternehmen. Durch die Partnerschaft kann UVC Partners Startups einen einzigartigen Zugang zu Talenten, Kunden und Partnern bieten.

Über bmp Ventures
Mit einem Erfahrungshintergrund von über 250 Beteiligungen aus fast allen Technologiesegmenten, von denen der überwiegende Teil der Frühphase zuzurechnen ist, zählt bmp zu den erfahrensten Venture Capital Investoren in Deutschland. Neben direkten Beteiligungen hat bmp u.a. Risikokapitalfonds für die KfW Bankengruppe und die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft verwaltet. Aktuell managt bmp die IBG-Fonds in Sachsen-Anhalt und den Frühphasenfonds Brandenburg. bmp verfügt über rund 20 Mitarbeiter an den Standorten Berlin und Magdeburg. www.bmp.com