Kooperation von Probiodrug mit dem Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig

Probiodrug AG (Euronext Amsterdam: PBD), ein biopharmazeutisches Unternehmen, das neuartige therapeutische Lösungen zur Behandlung von Alzheimer entwickelt, teilt heute mit, dass es eine Forschungs- und Materialübertragungsvereinbarung mit Prof. Steffen Roßner, Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig, Deutschland, eingegangen ist.

Diese Vereinbarung zielt darauf ab, die Funktion der Glutaminyl-Cyclasen (QCs) unter physiologischen und pathologischen Bedingungen näher zu charakterisieren. Für diese Zusammenarbeit stellt Probiodrug ihr patentrechtlich geschütztes QC-KO-Mausmodell zur Verfügung und unterstützt so die Forschung am Paul-Flechsig-Institut. Neue Patentrechte, die durch diese Kooperation entstehen, sind Eigentum von Probiodrug und werden auch durch Probiodrug kommerzialisiert. Im Fall der Vermarktung dieser Patentrechte erhält die Universität Leipzig eine im Vertrag festgelegte Zahlung.

Inge Lues, Entwicklungsvorstand (CDO) der Probiodrug AG, sagte: „Wir freuen uns, mit dem renommierten Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung, insbesondere Prof. Dr. Steffen Roßner, einem anerkannten Experten auf diesem Gebiet, zusammenzuarbeiten. Diese Zusammenarbeit zielt auf eine Unterstützung unserer Entwicklungsaktivitäten auf dem Gebiet der QC-Hemmung ab, wo sich unser am weitesten entwickelter Produktkandidat bereits in einer Phase-2a-Studie, der SAPHIR-Studie, befindet.

Steffen Roßner vom Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung, fügte hinzu: „Die Zusammenarbeit mit Probiodrug ist für uns ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung unseres industriellen Netzwerkes sowie einer weiterführenden Forschung rund um die QCs als Wirkstoff-Targets, ein Forschungsgebiet, das sowohl von akademischen Einrichtungen als auch von Pharmafirmen zunehmend aufgegriffen wird.

Das Paul-Flechsig-Institut (PFI) ist ein Forschungsinstitut der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig im Bereich der Neurowissenschaften. Es besteht seit 1974 und geht auf die Gründung des "Hirnanatomischen Laboratoriums" durch Paul Flechsig im Jahre 1883 zurück. Die Forschungsschwerpunkte des Instituts beinhalten zelluläre und molekulare Aspekte neurodegenerativer Erkrankungen und glialer Reaktionen in Hirn und Netzhaut.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Probiodrug
Dr. Konrad Glund, CEO
Email: contact@probiodrug.de

Hume Brophy
Mary Clark, Supriya Mathur, Alexia Faure Tel: +44 (0) 203 440 5653
Email: probiodrug@humebrophy.com

Anmerkungen für Redakteure:

Über Probiodrug AG
Die Probiodrug AG (Euronext Amsterdam: PBD) mit Hauptsitz in Halle, Deutschland, ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit dem Tätigkeitsschwerpunkt der Entwicklung neuer Therapieansätze für die Behandlung von Alzheimer.

Mit seiner Gründung 1997 entwickelte das Unternehmen erfolgreich ein neuartiges Therapiekonzept für Diabetes: DP4-Inhibitoren, die die Grundlage für eine neuartige Antidiabetikaklasse bildeten, die Gliptine. Probiodrugs Kernkompetenzen beruhen auf der langjährigen Expertise zur Aufklärung von Struktur und Funktion von Enzymen, die an der Modifikation von solchen Proteinen und Peptiden beteiligt sind, die eine zentrale Rolle bei pathologischen Prozessen spielen.

Probiodrug hat heute zum Ziel, ein führendes Unternehmen bei der Entwicklung von Therapien gegen Alzheimer zu werden und damit zur Verbesserung der Lebensumstände von Alzheimerpatienten beizutragen. Probiodrug hat ein neues Therapiekonzept entwickelt, das auf die Entstehung der Krankheit und deren Fortschreiten gerichtet ist. Die Entwicklungsansätze zielen auf eine Senkung von Pyroglutamat-Abeta (pyroGlu-Abeta) zur Bekämpfung von Alzheimer ab. Das Unternehmen besitzt Patente, die die Nutzung von Glutaminylzyklase (QC) als therapeutisches Prinzip (medical use) und seine Produktkandidaten (composition of matters) sowie spezifische monoklonale Antikörper gegen pyroGlu-Abeta schützen. Aus seiner Sicht befindet sich das Unternehmen auf diesem Forschungsfeld in einer führenden Position. www.probiodrug.de

Über die Alzheimer-Erkrankung

Die Alzheimer-Erkrankung ist eine neurologisch-degenerative Erkrankung und die häufigste Form von Demenz. Da Alzheimer noch nicht geheilt werden kann und der neuronale Abbauprozess fortschreitet, benötigen die betroffenen Patienten zunehmend die Hilfe anderer. Heute leben 44 Millionen Menschen weltweit mit dieser Erkrankung und es wird davon ausgegangen, dass diese Zahl sich bis 2030 verdoppeln und bis 2050 auf 132 Millionen ansteigen wird. Die globalen Kosten von Alzheimer für die Gesellschaft werden auf über 600 Mrd. USD geschätzt (World Alzheimer Report 2014).

In die Zukunft gerichtete Aussagen
Die in dieser Pressemitteilung vorgestellten Informationen enthalten in die Zukunft gerichtete Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die hierin enthaltenen in die Zukunft gerichteten Aussagen beruhen auf den Einschätzungen der Probiodrug AG zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen stellen keine Versprechen oder Garantien dar, sondern unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten, von denen etliche außerhalb unseres Einflusses liegen und die zu Ergebnissen führen könnten, die erheblich von denen abweichen, die in den in die Zukunft gerichteten Aussagen bedacht wurden. Wir lehnen ausdrücklich jede Verpflichtung oder Zusage ab, Aktualisierungen oder Überarbeitungen dieser Aussagen zu veröffentlichen, um die Veränderungen unserer Erwartungen oder der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen eine solche Aussage beruht, widerzuspiegeln.