Venture Capital für die Digitalisierung von Baustellen – „Startup Gladiator“ von bmp Ventures finanziert Novus Work System GmbH

Magdeburg/Wernigerode, 04.06.2018 - Der von der bmp Ventures AG (bmp) initiierte und aus Mitteln der IBG Risikokapitalfonds III (IBG) gespeiste „Startup Gladiator“ investiert in die Novus Work System GmbH („Novus“). Das dreiköpfige Gründerteam des in Wernigerode ansässigen Unternehmens hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Betriebsabläufe und Kommunikationswege im Handwerk anwenderfreundlich zu digitalisieren und bereits den Prototyp eines entsprechenden Projektmanagementsystems entwickelt.

Viele Handwerker aber auch Bauherren kennen das – die Baustelle kommt nicht voran, weil Material oder Arbeitskräfte fehlen, und ist schlecht organisiert. Große Bauunternehmen begegnen diesem Phänomen mit hochkomplexen Softwarelösungen und Projektmanagementsystemen, die jedoch nicht auf die Bedürfnisse klein- und mittelständischer Handwerksunternehmen zugeschnitten sind.

Christoph Baum, Gründer und Geschäftsführer von Novus, berichtet aus seiner langjährigen Erfahrung als Geschäftsführer eines Handwerkbetriebes: „Digitalisierung soll das Leben einfacher machen. Doch ich selbst fand zu meiner eigenen Überraschung kein bestehendes System, das ich für meine Firma hätte übernehmen können. Es war also überfällig, ein Projektmanagementsystem für Handwerksunternehmer zu entwickeln - und zwar aus dem Handwerk für das Handwerk!“

Tatsächlich existieren Softwareangebote für Handwerker bislang vorrangig als Einzellösungen, z.B. zur Angebotserstellung oder zur Kalkulation oder zur Führung digitaler Stundenzettel.

Hierzu sagt Robert Otte, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer von Novus: „Im Gegensatz zu unseren Wettbewerbern wollten wir eine Lösung entwickeln, die auf sämtliche Gewerke des Handwerks zugeschnitten ist und die alle Abläufe auf und neben der Baustelle abbildet. In die Entwicklung haben wir daher über 80 Handwerkbetriebe eingebunden. Das Ergebnis ist ein Projektmanagementsystem, für dessen Nutzung man kein Computerspezialist sein muss, sondern dass durch seine intuitive Bedienung besticht.“

Novus wird ab August 2018 als „Software as a Service“-Lösung und als App in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar sein und die wichtigsten Funktionen für die erfolgreiche Abwicklung von Baustellen und Projekten im Handwerk abbilden.

Björn Teßmann, als dritter Gründer verantwortlich für die technische Entwicklung, erläutert: „Unser Angebot deckt als „Minimum Viable Product bereits die Baustellenplanung bzw. -vorbereitung, eine geführte Baustellenabwicklung, die Baustellendokumentation nebst Management sowie ein Basis-CRM ab. Handwerker, die unsere „Lösung nutzen, können so unmittelbar Betriebsabläufe erheblich effizienter organisieren und sparen damit jede Menge Zeit und Geld.“

Hierin sowie in dem sich wandelnden Markt sieht auch David Stuck, Associate bei bmp Ventures und zuständig für das Investment, das Wachstumspotenzial: „Nachwuchs- und Fachkräftemangel und die demografische Entwicklung stellen den Handwerksmarkt in Deutschland und Europa vor große Herausforderungen und zeigen sich zunehmend als Wachstumshemmnis. Gleichzeitig ist die Handwerksbranche derzeit noch vergleichsweise gering digitalisiert. Mit seiner digitalen Lösung zur Effizienzsteigerung kann Novus den Markt also gut bespielen. Bewährt sich das Unternehmen dabei, steht bmp Ventures als verlässlicher Partner und potenter Investor auch über ein Gladiator Investment hinaus zur Verfügung." 

Das investierte Kapital des „Startup Gladiators“ wird Novus vorrangig dazu verwenden, über die Einstellung weiterer Mitarbeiter neue Anwendungsmöglichkeiten zu entwickeln und so die Fertigstellung des Prototyps zu beschleunigen. Außerdem soll der Markteintritt in Deutschland unterstützt werden. Novus Work System ist bereits das vierte Unternehmen, das durch den Startup Gladiator finanziert wurde.

Über Startup Gladiator
Mit dem „Startup Gladiator“ hat bmp ein Programm entwickelt, über das Startups 350.000 EUR zur Verfügung gestellt bekommen, um die ersten 12-18 Monate finanziert zu sein. Das Kapital für das Programm wird durch die IBG Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH bereitgestellt.
www.gladiator.vc

Über die IBG-Fonds
Die IBG-Fonds mit Sitz in Magdeburg sind die Risikokapitalfonds des Landes Sachsen-Anhalt. Die IBG-Fonds stellen jungen innovativen Technologieunternehmen (Seed und Startup) mit nachhaltigem und überdurchschnittlichem Wachstumspotential und Sitz/Betriebsstätte in Sachsen-Anhalt Beteiligungskapital zur Verfügung. Anfang 2017 hat die IBG den neuen Risikokapitalfonds RKF III mit einem Volumen von 66 Mio. EUR aufgelegt. Der Fonds ist durch Mittel des Landes und der Europäischen Union finanziert und investiert in innovative Technologieunternehmen in Sachsen-Anhalt in den Unternehmensphasen Seed, Startup und Wachstum. Das Angebot gilt vor allem Unternehmensgründern, aber auch markterfahrenen KMU mit Produkt- oder Verfahrensinnovationen.
www.ibg-vc.de

Über bmp Ventures
Mit einem Erfahrungshintergrund von über 250 Beteiligungen aus fast allen Technologiesegmenten, von denen der überwiegende Teil der Frühphase zuzurechnen ist, zählt bmp zu den erfahrensten Venture Capital Investoren in Deutschland. Neben direkten Beteiligungen hat bmp u.a. Risikokapitalfonds für die KfW Bankengruppe und die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft verwaltet. Aktuell managt bmp die IBG-Fonds in Sachsen-Anhalt und den Frühphasenfonds Brandenburg. bmp verfügt über rund 20 Mitarbeiter an den Standorten Berlin und Magdeburg.
www.bmp.com

Kontakt
bmp Ventures AG
Corinna Riewe
- Public Relations -
Tel.: +49-30-2030 5567
Email: criewe@bmp.com

David Stuck
- Associate -
Tel.: +49-30-2030 50
Email: dstuck@bmp.com

Novus Work System GmbH
Christoph Baum
- Geschäftsführer -
Tel.: +49-3943 238425
Email: info@novus-worksystem.com
Internet: www. novus-worksystem.com